Buchtipps & Neues

Buchtipp für Erwachsene aus dem Sachkundebereich

Winne­muth, Mei­ke: Bin im Gar­ten — Ein Jahr wach­sen und wach­sen lassen

Ein Jahr im Gar­ten leben. Gemü­se anbau­en. Bäu­me pflan­zen. Blüm­chen natür­lich auch. Wur­zeln schla­gen. Boden unter den Füßen fin­den, und zwar einen, den ich per­sön­lich dort­hin geschau­felt habe.” Welt­rei­sen­de sucht Ort zum Blei­ben: Mit Tem­po und Witz erzählt Mei­ke Winne­muth in ihrem Tage­buch von ihrem neu­en Aben­teu­er — dem ers­ten eige­nen Gar­ten. Vom Träu­men und Pla­nen, Schuf­ten und Gra­ben, Säen, Pflan­zen, Ern­ten, Essen. Vom gro­ßen Wach­sen (Mus­kel­ka­ter!) und Wer­den (plötz­lich: gedul­dig!). Und ent­führt uns dabei an einen para­die­si­schen Ort wah­ren Lebens, mit Radies­chen und Schne­cken, mit Rit­ter­sporn und ande­ren blau­en Wun­dern. Das Buch wird nach höchs­ten öko­lo­gi­schen Stan­dards (Crad­le to Crad­le) her­ge­stellt und nicht in Folie ein­ge­schweißt.
(Pen­gu­in Ver­lag, München)

Buchtipp für Kinder im Alter ab 8 Jahren

Hach, Lena: Der ver­rück­te Erfin­der­schup­pen — Der Limonaden-Sprudler

Til­da, Wal­ter und Fred sind Erfin­der. Das Trio erfin­det das, was Kin­dern am bes­ten schmeckt: Limo­na­de — und zwar als Tablet­te, die man nur in Was­ser auf­zu­lö­sen braucht. Gut, dass ihnen Til­das Oma als Ort zum Expe­ri­men­tie­ren ihren Schup­pen zur Ver­fü­gung stellt. Nicht so gut, dass der Dicke und der Dün­ne, die Nach­barn von neben­an, sie dabei arg­wöh­nisch beob­ach­ten. Nach eini­gen Fehl­schlä­gen, einer klei­nen Schup­pen­ex­plo­si­on und auf­re­gen­den Testein­sät­zen sind die drei erfolg­reich: so besche­ren sie dem Frei­bad gan­ze Becken voll Himbeer‑, Wald­meis­ter- und Oran­gen­li­mo. Tur­bu­lent und gefähr­lich wird es, als nicht nur die Kin­der davon begeis­tert sind, son­dern auch ein rie­si­ger Bie­nen­schwarm. — Fred erzählt die Geschich­te tem­po­reich aus der Ich-Per­spek­ti­ve; dabei bezieht er die jun­gen Leser durch direk­te Anspra­che immer wie­der ein. Die über­sicht­li­chen Kapi­tel und kur­zen Sät­ze las­sen auch Lese-Muf­fel schnell vor­an­kom­men.
(Ver­lag Mixtvision)

Hubert und Staller - Wir haben sie alle!

Buecherei hubert und staller

Ophelia Scale - Wir haben sie alle!

Buecherei ophelia scale

Buchtipp für Erwachsene aus der schönen Literatur:

Cor­ne­lia Fun­ke und Guil­ler­mo Del Toro: Das Laby­rinth des Fauns

Roma­n­ad­ap­ti­on des erfolg­rei­chen Films von Guil­ler­mo del Toro über die Grau­sam­kei­ten des Fran­co-Regimes in Spanien.

Guil­ler­mo del Toros Oscar-prä­mier­ter Film Pans Laby­rinth” aus dem Jahr 2006 erzählt eine ver­stö­ren­de Geschich­te über die Grau­sam­kei­ten des Fran­co-Regimes. Cor­ne­lia Fun­ke über­setzt die­sen bild­ge­wal­ti­gen Film in ihre ganz eige­ne Spra­che und erschafft auf ihre Wei­se bedrü­cken­de Bil­der von Gewalt und Tod. Nach dem Ende des Bür­ger­kriegs ist Spa­ni­en ein zer­ris­se­nes Land. Uner­bitt­lich jagen Fran­cos Mili­tärs die letz­ten Par­ti­sa­nen, die sich in die Wäl­der zurück­ge­zo­gen haben. Die elf­jäh­ri­ge Ofe­lia gerät mit­ten hin­ein in die­sen Ver­nich­tungs­feld­zug, als ihre Mut­ter den sadis­ti­schen Capitán Vidal hei­ra­tet und ihm hoch­schwan­ger zu sei­nem Stütz­punkt in einer ver­las­se­nen Berg­ge­gend folgt. Wäh­rend das Mor­den und Fol­tern immer bru­ta­le­re Züge annimmt, flüch­tet sich das Mäd­chen in eine Traum­welt vol­ler Magie, die nur auf den ers­ten Blick fried­li­cher scheint. Ein geheim­nis­vol­ler Faun möch­te her­aus­fin­den, ob Ofe­lia tat­säch­lich die lan­ge ver­schol­le­ne Prin­zes­sin des unter­ir­di­schen Reichs ist und ver­langt ihr zum Beweis drei schwie­ri­ge Prü­fun­gen ab, die sie jedes Mal aufs Neue mit grau­sa­men Erleb­nis­sen kon­fron­tie­ren. — Wer Del Toros fil­mi­sche Vor­la­ge (FSK: ab 16) nicht kennt, wird Funkes neu­en Roman mit dem mär­chen­haft phan­tas­ti­schen Cover und der Ver­lags­wer­bung (für Leser ab 14) aber mög­li­cher­wei­se völ­lig falsch ein­schät­zen. Die­ses ver­stö­ren­de Por­trät eines grau­sa­men Krie­ges wird die Fans des Films über­zeu­gen, ist für jün­ge­re Leser aber nicht geeignet.

(Ver­lag Fischer Sauerländer)

Buchtipp für Erwachsene aus dem Sachbuchbereich:

Mira Unge­wit­ter: Road­trip mit Gott — Leben ist Frei­heit und jeden Tag ein Abenteuer!

Lebens­be­richt einer etwas unge­wöhn­li­chen Pastorin.

Es ist ein lebens­fro­hes Buch vol­ler Charme, in dem Fei­ern, Par­tys, Musik und Sur­fen eben­so eine Rol­le spie­len wie die Frei­heit des Glau­bens. Die bap­tis­ti­sche Pas­to­rin erzählt aus ihrer Schul­zeit als Pro­blem­schü­le­rin, von ihrer Arbeit auf einer schwim­men­den Kli­nik in Hon­du­ras und in einer bra­si­lia­ni­schen Kin­der­ta­ges­stät­te, von ihren Urlaubs­fahr­ten im VW-Bul­li, von Men­schen, die sie geprägt haben und vom selbst erleb­ten Tren­nungs­schmerz. Vor allem aber berich­tet sie mit zahl­rei­chen per­sön­li­chen Bekennt­nis­sen von ihrer Suche nach dem rich­ti­gen Weg und dem Glau­ben an die Wirk­macht Got­tes, der sie schließ­lich zum Theo­lo­gie­stu­di­um und zum Pas­to­ren­le­ben in einer Wie­ner Gemein­de führt. Der auto­bio­gra­fi­sche Bericht einer unan­ge­pass­ten Frau beein­druckt durch das Gott­ver­trau­en und die ein­neh­men­de Art, mit Men­schen umzugehen.

(Her­der Verlag)

Buchtipp für Kinder ab 10 Jahren:

Leser, Ant­je: Holun­der Trotz – Ein Troll für alle Fälle

Ein gewitz­ter Mär­chen­kri­mi mit trol­li­gem Charme!

Der troll­pat­schi­ge Troll Holun­der Trotz, vom Kon­Troll­amt offi­zi­ell aner­kann­ter Pri­vat­de­tek­tiv, hat bis­her schon vie­le Fäl­le erfolg­reich gelöst. Zum Bei­spiel, als sich der Teu­fel mit den drei gol­de­nen Haa­ren in eine Haar­pracht ver­lieb­te, die aus einem Turm­fens­ter her­un­ter­wall­te und es das dazu­ge­hö­ri­ge Mäd­chen zu ret­ten galt. Auf Holun­der Trotz ist eben Ver­lass. Doch als er bei sei­nem neu­es­ten Auf­trag wegen Ein­bruchs am König­haus ermit­teln soll, hef­tet sich die wort­ge­wand­te Prin­zes­sin Est­ril­dis an sei­ne Fer­sen. Und die hat durch­aus eige­ne Motive …

(Ver­lag Ueberreuter)

Buchtipp für Kinder ab 6 Jahren:

Kling, Marc-Uwe: Der Tag, an dem Oma das Inter­net kaputt gemacht hat

Wäh­rend Oma auf Tif­fa­ni und Max auf­passt, tippt sie am Com­pu­ter her­um, bis plötz­lich nichts mehr geht. Ich glau­be, ich habe aus Ver­se­hen das Inter­net kaputt gemacht”, stellt sie nüch­tern fest. Alle lachen sie aus, aber es stimmt wirk­lich! Nun stellt sich für die gan­ze Fami­lie die Fra­ge: Was macht man Zuhau­se, so ganz ohne Internet?

Die tur­bu­len­te Geschich­te ist manch­mal etwas über­dreht erzählt, aber leicht zu ver­ste­hen. Sie ist ein­fach zu lesen, aber auch zum Vor­le­sen bes­tens geeig­net. Die vie­len fröh­li­chen Bil­der ergän­zen den manch­mal etwas flap­si­gen Text, der Kin­dern sehr viel Spaß machen wird und nicht zuletzt zum Den­ken und zum Gespräch anregt.

(Ver­lag Carlsen)

DVD-Tipp aus der Bayern-DVD-Sparte: Bavaria

Joseph Vils­mai­ers Doku­men­tar­film Bava­ria — Traum­rei­se durch Bay­ern ist die ers­te gro­ße Kino­do­ku­men­ta­ti­on über Deutsch­lands schöns­ten Frei­staat. Gleich­zei­tig ist es ein Streif­zug durch die Geschich­te der Regi­on, ihre Tra­di­tio­nen und Brauchtümer.

Er zeigt atem­be­rau­ben­de Bil­der sei­ner Hei­mat. Bil­der, die man so noch nicht gese­hen hat. Eine Traum­rei­se durch Bay­ern, durch eini­ge der schöns­ten Städ­te des Lan­des und über die atem­be­rau­ben­den Land­schaf­ten des Baye­ri­schen Wal­des, der ober­baye­ri­schen Seen bis hin ins Hoch­ge­bir­ge. Vils­mai­er ver­sam­melt die ein­drucks­vol­len Bil­der zu einer ein­zig­ar­ti­gen Lie­bes­er­klä­rung an Bay­ern. Unter­malt mit tol­ler Musik von Haindling.

Falk und Riley - wir haben sie alle!

Buecherei falk
Buecherei riley quer

Wei­te­re Emp­feh­lun­gen sind auf

https://​www​.st​-micha​els​bund​.de

ver­füg­bar.

Buchempfehlung: Dahoam

Krü­cken, Ste­fan und Was­mei­er, Mar­tin: Daho­am — Zwi­schen Schlier­see und Tokyo. War­um es wich­tig ist, in einer unru­hi­gen Welt Wer­te zu leben.

In einer Welt, die immer unüber­sicht­li­cher wird, müs­sen wir uns auf die eige­nen Wer­te besin­nen, damit wir uns nicht ver­lie­ren. Auf eine leich­te, unver­krampf­te Art.​“Hei­mat ist ein Gefühl. Zuhau­se füh­le ich mich über­all, wo net­te Men­schen sind”, sagt Mar­kus Was­mei­er. Deutsch­lands erfolg­reichs­ter Ski-Ren­n­läu­­fer aller Zei­ten (Dop­­pel- Olym­pia­sie­ger und Welt­meis­ter) lebt nach sei­ner welt­wei­ten Rase­rei in Schlier­see. Er bau­te dort mit tra­di­tio­nel­len Tech­ni­ken und eige­nen Hän­den ein alt­bay­ri­sches Dorf, das heu­te ein Muse­um ist. DAHO­AM soll kein Rat­ge­ber sein. Aber doch Denk­an­stö­ße für das eige­ne Leben bie­ten. Es erzählt von der über die Kraft einer Groß­fa­mi­lie, in der meh­re­re Genera­tio­nen mit­ein­an­der leben. Von der Bedeu­tung der Natur, von per­sön­li­cher Inte­gri­tät und einer Rück­be­sin­nung auf das Wesentliche.

Eine Bio­gra­fie mit 158 Stun­den­ki­lo­me­tern Abfahrts­tem­po, einem wil­den Aben­teu­er auf den Fiji-Inseln, dem Rat­schlag eines kana­di­schen India­­­ner-Häup­t­­lings und einem Adler, der für Was­mei­er ein Zei­chen setz­te. Ein Plä­doy­er für Hei­mat­lie­be und Welt­of­fen­heit zugleich.

(Anker­herz Ver­lag GmbH, Hollenstedt)